Steuerliche Herausforderungen in den Zukunftsmärkten der Automobilindustrie

Dr. Andreas Ball, Stephan Hielscher, KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG

Zusammenfassung

Zukunftsmärkte wie Brasilien, Indien, China, Russland, Indonesien, Türkei oder Mexiko gewinnen für Unternehmen der Automobilindustrie zunehmend an Bedeutung. Die Gestaltung der Leistungsbeziehungen zu Tochtergesellschaften in diesen Ländern muss gut geplant werden. Ansonsten drohen hohe Steuern, die den kalkulierten Gewinn der Leistungsbeziehung aufzehren und sogar zu einem Verlust führen können. Durch die stärkere Vernetzung der grenzüberschreitenden Leistungsbeziehungen zu Tochterunternehmen in den Zukunftsmärkten steigen dabei insbesondere die Anforderungen an Verrechnungspreissysteme. Eine weitere Herausforderung, die auch bei Leistungsbeziehungen zu fremden Dritten entstehen kann, liegt darin, die doppelte steuerliche Belastung von zu Grunde liegenden Geschäften zu vermeiden.

Für den vollen Artikel: