Bewertung von Lieferanten innovationen – Empfehlungen aus Theorie und Praxis

Dr. Stefan Winter, Prof. Dr. Rainer Lasch, TU Dresden

Zusammenfassung

Lieferanteninnovationen müssen vor deren Umsetzung im Abnehmerunternehmen bewertet werden. Hierfür sollte es einen definierten, systematischen und umfassenden Bewertungsprozess im Unternehmen geben. Dieser Artikel stellt Empfehlungen für die Bewertung von Lieferanteninnovationen vor. Hinsichtlich des Objektes, der Ziele, des Zeitpunktes, der Referenzen, der Träger, der Empfänger, der Kriterien und der Verfahren der Bewertung werden die Teilaspekte für die spezielle Bewertungssituation von Lieferanteninnovationen aufgezeigt. Des Weiteren wird ein mehrstufiges Vorgehen mit einer Vorauswahl und einer Feinauswahl im Rahmen des Bewertungsprozesses skizziert. Auf Basis der Empfehlungen können Unternehmen eine systematische und umfassende Bewertung durchführen. Durch ein mehrstufiges Vorgehen können sowohl Lieferanteninnovationen im Ideenstadium als auch fertig einsetzbare Innovationen bewertet werden. Weiterhin kann durch eine Vorauswahl eine größere Anzahl an Ideen bzw. Innovationen berücksichtigt werden, wodurch das Innovationspotential der Lieferantenseite besser ausgenutzt werden kann.

Für den vollen Artikel: