Automatisierte Früherkennung von Lieferantenrisiken

Holger Kiebel, BorgWarner Emissions Systems

Zusammenfassung

Um der Dynamik der globalen Wirtschaft sowie dem Austausch von Waren und dessen Abhängigkeiten Rechnung zu tragen, hat BorgWarner BERU ein Softwaretool entwickelt, das Voraussagen über die Entwicklung der Lieferantenperformance treffen kann. Der „Lieferantenperformancemonitor 3.0“ (LPM) arbeitet nach dem Hidden Markov Modell (HMM) aus der Stochastik, bewertet vorhandene Informationen und ermittelt, mit welcher Wahrscheinlichkeit sich die Situation eines Lieferanten ändert. Eine Studie der Financial Times Deutschland analysierte die häufigsten Ursachen für eine „Supply Chain Disruption“. Mit dem LPM können über 60 % dieser Risiken frühzeitig identifiziert werden. Dabei verfügt das branchenunabhängige Tool über ein klares Bewertungssystem und einen einfachen Aufbau, mit dem sich auch drastische Entwicklungen transparent und zeitnah identifizieren lassen. Die Software ist auf Deutsch und Englisch nutzbar, selbsterklärend sowie leicht zu bedienen. Dank des LPM erreichte BorgWarner an den Standorten Ludwigsburg, Muggendorf und im irischen Tralee 2012 eine Verringerung des Lagerbestands von rund 20 % im Vergleich zum Vorjahr.

Für den vollen Artikel: