Innovationskultur für's Geschäft: Zur Rolle der Beschaffung im Unternehmen

Jörg Manegold, Deutsche Bahn AG

Zusammenfassung

Der Eisenbahnsektor ist geprägt von einer gewissen Innovationsscheu. Dies betrifft sowohl die Bahnbetreiber bei der Beschaffung innovativer Produkte, als auch die Lieferanten bei der Entwicklung neuer Produkte. Die Ursachen hierfür sind sehr vielfältig. Es steht jedoch außer Frage, dass es der Deutschen Bahn gelingen muss – um auch zukünftig erfolgreich zu sein –, innovative Produkte mehr in den Fokus der Betrachtung zu stellen. Die Etablierung der Beschaffung als „Change-Agent“ kann dabei unterstützen. Kernaufgabe ist es, die „internen“ Anforderungen der Bedarfsträger am Markt zu platzieren. Außerdem ist es wichtig, Ideen und Potenziale des „externen“ Lieferantenmarktes aufzunehmen und an die Bedarfsträger weiterzugeben. Damit dieser Ideentransfer gelingt, ist eine kontinuierliche und systematische Weiterentwicklung der Kernaufgaben der strategischen Beschaffung essenziell.

Für den vollen Artikel: